Chronik Jugend

1909 bis 2009 – 100 Jahre SC 09 Erkelenz

Kurzchronik des Jugendbereichs

Erfolgreiche Jugendarbeit als Markenzeichen

  • 1920 wird erstmals von einer gemischten Jugendmannschaft berichtet, die unter den schlechten Spiel-möglichkeiten leidet.

 
  • Bilddokument aus 1925 über eine 1 A – Juniorenmannschaft, die danach nahezu komplett in den Seniorenbereich rückt, im rheinischen Raum fast unschlagbar ist und dreimal hintereinander aufsteigt.

 
  • Bis vor dem Krieg 1937/38 weiterhin eine Jugendmannschaft.

  • Nach dem Krieg 1945 wird der Spielbetrieb zunächst mit einer gemischten Jugendmannschaft wieder auf-genommen.

 
  • Positive Weiterentwicklung des gesamten Jugendbereichs auch mit ersten sportlichen Erfolgen. Willy Stein, später Bürgermeister der Stadt Erkelenz, langjähriger Vorsitzender des Fußballkreises Erkelenz und später Ehrenmitglied des SC 09, ist seit 1948 als Jugendleiter tätig: A-Jugend (1946/47 Gruppenmeister, Kreispokalmeister, Kreismeister), B-Jugend (1951/52 Kreismeister), C-Jugend (1949/50 Kreismeister) seien hier stellvertretend für die zahlreichen Titel in den ersten Nachkriegsjahren aufgeführt.

 
  • Im Jubiläumsjahr 1959 (50 Jahre) sind neben A- und B-Jugend noch eine C-Jugend sowie 3 D-Jugend-Mannschaften im Einsatz. Die D 1 sichert sich im Jubiläumsjahr Kreismeister- und Kreispokalmeistertitel. Auch in den Folgejahren wird der „09-Nachwuchs“ regelmäßig in allen Altersstufen in den Siegerlisten geführt.

 
  • Im Jahr 1952 kommt Josef Geiser aus Haaren von der Concordia zum SC 09. Ein Glücksfall für den Sportclub! Er ist nicht nur ein hervorragender Stürmer in der 1. Mannschaft und Leichtathlet, sondern gründet 1959 die Schülerabteilung (Mannschaften ab C-Jugend) innerhalb der Jugendabteilung und leitet diese. Als Grundschullehrer hat er den unmittelbaren Kontakt zur Basis und bringt in all den Jahren seines Wirkens viele fußballbegeisterte Kinder zum SC 09.

 
  • 1963/64 stehen sich C 1 und C 2 im Endspiel um den Kreispokal gegenüber – ein Dokument der damaligen Leistungsstärke.

 
  • Im Jubiläumsjahr 1969 (60 Jahre) sind neben A- und B-Jugend noch insgesamt 8 Teams aktiv: 2 x C-Jugend, 3 x D-Jugend, 3 x E-Jugend. Aus der Schülerabteilung wird von regelmäßigen Sommerausflügen in den letzten Jahren mit Vergleichsspielen gegen den Nachwuchs von Bundesligisten wie Borussia Mönchengladbach, Schalke 04, 1. FC Köln, Meidericher Spielverein und Bayer Leverkusen „auf Augenhöhe“ berichtet. Entsprechend sind die sportlichen Erfolge auf Kreisebene.
    Außerdem wird zu Weihnachten und Karneval stets ein großer Heimatabend mit den ca. 100 Schülern und deren Eltern veranstaltet. Problem damals wie heute: Es fehlen Betreuer! Zudem müssen 80 % der Jugendspiele auf Asche ausgetragen werden.

 
  • 1974 – Die A 1 gelingt der Aufstieg und ist erstmals in der Verbandsklasse.

 
  • 1977 – Auch die B 1 steigt in erstmals in die Verbandsklasse auf.

 
  • Im Jubiläumsjahr 1979 (70 Jahre) sind in der gesamten Jugendabteilung 21 (!) Mannschaften am Start, davon nehmen 17 an Meisterschaftsspielen teil, 4 bestreiten Freundschaftsspiele . Neben einer A- Jugend und zwei B-Jugend-Mannschaften verfügt die Schülerabteilung über 18 Mannschaften mit ca. 200 Schülern im Alter von 4 bis 14 Jahren, damit über die meisten Mannschaften aller Fußballvereine im Verbandsgebiet: 3 x C-Jugend, 5 x D-Jugend, 5 x E-Jugend, 4 x F-Jugend und eine G-Jugend, letztere wohl seinerzeit die erste Mannschaft in dieser Altersklasse im Fußballverband Mittelrhein. Innerhalb der Schülerabteilung sorgen 18 Trainer für den Trainingsbetrieb, hinzu gesellen sich noch 36 Betreuer und Fahrer(innen), die am Wochenende „ihre“ Mannschaften betreuen bzw. zu den Auswärtsspielen bringen. Die Lehrerin Doris Fingerhuth unterstützt „Abteilungschef“ und Jugendleiter Josef Geiser durch Erledigung des Schriftverkehrs und der Kassenführung.
    Von der Vielseitigkeit der Schülerabteilung wird berichtet. Es wird nicht nur Fußball gespielt, auch der Breitensport und das Gesellschaftliche werden sehr gepflegt. So sieht man die Schüler in Zeltlagern, beim Tischtennisspiel, bei Radtouren, in leichtathletischen Vergleichskämpfen, größeren Wochenendausflügen zu Fußballvereinen oder Sehenswürdigkeiten sowie beim karnevalistischen Familienfest in der Stadthalle wo bis zu 600 Personen versammelt sind.
    1979 wird eine Englandfahrt für die D 1 und C 1 ebenso organisiert wie eine „Englandwoche“ in Erkelenz, wo zwei englische Schulmannschaften aus Dover zu Gast sind.
    Sogar zwei Mädchenmannschaften (in den Altersklassen 8 bis 12 Jahre und 12 bis 14 Jahre), von Doris Fingerhuth gegründet, und die erstmalige Durchführung eines
    eigenen Hallenturniers kann der SC 09 im Jubiläumsjahr vorweisen.

 
  • Am 07.10.1983 großer Tag für den SC 09 und Josef Geiser: Dieser erhält im alten Rathaus für seine langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im SC 09 u. a. als Leiter der Jugend- und Schülerabteilung die Verdienstmedaille des Verdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland von Landrat Esser. Bürgermeister Willy Stein würdigt seinen Nachfolger im Amt beim SC 09 und der Vertreter des FVM lobt „Geisers“ Jugendabteilung als zweitgrößte im Verband und beispielhaft.

 
  • Im Jubiläumsjahr 1984 (75 Jahre) präsentiert Jugendleiter Udo Küpper insgesamt 23 (!) Jugendmannschaften: 2 x A-Jugend, 3 x B-Jugend, 3 x C-Jugend, 5 x D-Jugend, 5 x E-Jugend, 3 x F-Jugend, 1 x G-Jugend sowie eine Mädchenmannschaft. In der Volksbank Erkelenz und im Schaufenster der Apotheke Luther präsentiert sich der SC 09 mit einer Ausstellung.

 
  • 1985 unterschreibt mit Christoph Budde (22) erstmals ein ehemaliger Jugendspieler des SC 09 einen Profivertrag. Bis 1990 bestreitet Budde insgesamt 42 Bundesligaspiele für Borussia Mönchengladbach und erzielt dabei vier Tore.

 
  • 1990 sind reist die A-Jugend während der Osterferien nach Porec (Jugoslawien), nimmt an einem internationalen Turnier erfolgreich teil und kehrt als Turniersieger zurück. Großen Einsatz zeigten die A-Junioren auch auf anderem Gebiet: Bei der Initiative „Sportler starten für die Umwelt“ der WLK belegen die „09-er“ mit Ihrer Aktion „Wir pflanzen Obstbäume…“ Rang 1 und kassieren 5.000 DM für die Jugendkasse. Zu Ostern (nach England) und zu Pfingsten (in Erkelenz) pflegt die C-Jugend wie in den folgenden Jahren auch die „englische Kontaktschiene“ mit dem Sportclub „New House“ aus Sittingbourne.

 
  • Ostern 1992 (Tossa de Mar) und Ostern 1993 (Calella) geht die Jugendabteilung mit den A-, B- und C-Junioren-Teams auf Spanienfahrt und erntet vom Veranstalter jedes Mal viel Lob für diszipliniertes und sportlich faires Auftreten. Nach der Endspielteilnahme und einer 1:2 Niederlage 1992 kann die A-Jugend das Turnier 1993 nach Elfmeterschießen in einem dramatischen Finale für sich entscheiden.
    Nach zehnjähriger Abstinenz „schnuppert“ mit der B 1 in den Spielzeiten 1992/93 und 1993/94 erstmals wieder eine Jugendmannschaft des SC 09 „Verbandsliga-Luft“.

 
  • 1994 schreibt DFB-Präsident Egidius Braun in seinem Grußwort zum 85-jährigen zurückblicken. Sowohl in Bezug auf die Anzahl der Mitglieder als auch auf die der Mannschaften gehört der SC 09 zur Spitze im Fußballverband Mittelrhein.“
    Doch es war wieder einmal nicht nur Masse, sondern auch Klasse. Entsprechend stolz blickt auch Jugendleiter Ralf Derichs auf die vergangene Spielzeit im Jubiläumsjahr zurück. War es doch die erfolgreichste seit langem, da von den A- bis zu den F-Junioren (Ausnahme war nur die B-Jugend, die als Verbandsligist die Kreismeisterschaft nicht gewinnen konnte) sämtliche Kreismeister-, Kreispokal- und Hallentitel „eingefahren“ werden konnten. Neben der B-Jugend (vier Jahre bis 1995/96) ist nun auch wieder die A-Jugend in der Spielzeit 1994/95 in der Verbandsliga vertreten.

 
  • 1996 löst Hannelore Strupat (bis dahin schon viele Jahre Jugendgeschäftsführerin) Jugendleiter Ralf Derichs ab und wird vom Jugendtag zur Jugendleiterin gewählt. Sie wird unterstützt vom 2. Jugendleiter Franz Mertens – schon viele Jahre in dieser Funktion. Beide haben Mitte 1996 bei A-Junioren (Abstieg aus der Bezirksliga) und B-Junioren (Abstieg aus der Verbandsliga) wieder Aufbauarbeit zu leisten.

 
  • 1997 freut sich die Jugendabteilung des SC 09: Sponsor McDonalds (Geschäftsführer Frank Klingler) schenkt der Abteilung einen Kleinbus. Wolfgang Kleff gastiert im August mit seiner Fußballschule erstmals in Erkelenz im Rahmen eines Familientages. Josef Geiser, immer noch bei den Bambinis und damit seit 45 Jahren als Jugendbetreuer tätig, wird 75 Jahre alt.

 
  • 1998 melden sich A- und B- und C-Junioren zur Saison 1998/99 wieder auf Verbandsebene (Bezirksliga) zurück und sind sofort wieder alle vorne mit dabei. Von den insgesamt 19 Jugendmannschaften sind auch alle „jüngeren“ Mannschaften erfolgreich und heimsen etliche Titel ein. Die D 1 nahm am Sepp-Herberger-Turnier in Rheinbach teil und erreichte Platz 1 unter 15 Teams.
    Die Jugendabteilung veranstaltet Ende 1998 und Ende 1999 erstmalig ein großes, internationales A-Jugend-Hallenturnier mit attraktiver Besetzung: Sieger in beiden Jahren – Fortuna Düsseldorf.

 
  • Mitte 2000 tritt Hartmut „Hacky“ Eichler als Jugendleiter die Nachfolge von Hannelore Strupat an. Mit dem Tod von Doris Fingerhuth, mit Josef Geiser zusammen rund 40 Jahre die gute Seele der Jugendabteilung, beklagt die Jugendabteilung des SC 09 einen herben Verlust. Die A-Junioren und B-Junioren sind mittlerweile zeitgleich wieder in der Verbandsliga angekommen. und erreichen zum Ende der Spielzeit 2000/2001 mit Platz 4 und Platz 8 hervorragende Ergebnisse.

 
  • Im Februar 2001 stirbt Ulrich Oskar Dahlke. Von 1990 bis 1998 Vorsitzender und seit 1998 Ehrenvorsitzender, ist Dahlke die Förderung der Jugendarbeit beim SC 09 stets ein besonderes Anliegen.

 
  • In der Saison 2001/2002 gehen 17 Jugendmannschaften für den SC 09 an den Start. Die A-Junioren sind einmal mehr das Flaggschiff und spielen in der Verbandsliga.

 
  • 2002 ist Hannelore Strupat als Jugendleiterin wieder zurück, bedankt sich beim Vorgänger Hartmut Eichler, der dem SC 09 als Trainer der „Krabbelgruppe“ erhalten bleibt und schickt 16 Teams in die Saison 2002/2003. Die A 1 und B 1 gewinnen ihre Relegationsspiele und spielen in der Verbands- bzw. Bezirksliga. Leider steht bei der A 1 zum Ende der Spielzeit nicht der Verbandsliga-Klassenerhalt. Die C 1 scheitert in der Relegation und spielt auf Kreisebene.

 
  • Im Oktober 2003 stirbt Willy Stein, in den späten vierziger Jahren Jugendleiter des SC 09, Vorstandsmitglied, Ehrenmitglied und viele Jahre Vorsitzender des alten Fußballkreises Erkelenz.

 
  • Die Saison 2003/2004 beginnt die Jugendabteilung des SC 09 zunächst mit zwei Bambini-Teams um dann in Frühjahr stolz zu verkünden, dass eine „Bambini 3“ erstmals den Spielbetrieb aufnimmt. Damit sind 19 Jugendmannschaften am Ball. Der Fußball im unteren Nachwuchsbereich boomt! In 2004 erfreuliche Nachricht: Jugendleiterin Hannelore Strupat erhält für ihr langjähriges Engagement in verschiedenen Funktionen für die Fußballjugend beim SC 09 den DFB-Ehrenamtspreis.

 
  • In der Spielzeit 2004/2005 hält die A-Jugend die Erkelenzer Fahnen auf Verbandsebene in der Bezirksliga hoch. Zeitweise scheint vorher sogar der Aufstieg in die Verbandsliga möglich. 2005 ist in der Jugendabteilung das Jahr der traurigen Nachrichten: Zunächst verstirbt im Januar mit Eduard Thelen ein „09-Urgestein“. Ed – wie er in der Jugendabteilung stets genannt wird – hat viele Jahre lang unverwüstlich immer Junioren-Teams trainiert und war für die Spieler nicht nur Trainer sondern stets auch väterlicher Freund. Im Oktober muss sich der SC 09 dann von seinem 2. Jugendleiter Franz Mertens verabschieden, der einer schweren Krankheit erliegt. Der „Kaiser“, wie viele ihn wegen seines Vornamens nennen, war über 30 Jahre in verschiedenen Funktionen als Betreuer, Trainer und Vereinsfunktionär ehrenamtlich tätig und man darf ihn zweifellos als die „Seele der Jugendabteilung“ bezeichnen. Im Sommer 2005 ist Wolfgang Kleff mit seiner Fußballschule wieder einmal Gast beim SC 09. Mitte 2005 wird das neue Vereinslied „SC Erkelenz – du bist unser Verein“ vorgestellt.

  • 2005/2006 ist der SC 09 mit insgesamt 18 Mannschaften dabei. A- und C-Junioren gehen in der Bezirksliga auf Punktejagd. In ihrer Halbzeitbilanz spricht Jugendleiterin Hannelore Strupat von „einer ganz normalen Saison mit allen Freuden und Problemen, wie sie jedes Jahr auftreten“. Zum Saisonende muss Strupat aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten und gibt ihr Amt auf. Die B 1 erhält in 2006 Besuch von jugendlichen Fußballern aus Australien, die für ein paar Tage in Erkelenz weilen.

 
  • Zum Ende der Saison 2006/2007 kann sich die A-Jugend nicht mehr für die Bezirksliga qualifizieren. In den Relegationsspielen gegen den Lokalrivalen STV Lövenich scheitert man knapp durch ein Tor in der Verlängerung. Auch die B-Jugend scheitert in der Qualifikation im Elfmeterschiessen an Union Schafhausen. Im Frühjahr 2007 wieder mal eine positive Botschaft: Bundesligist Alemannia Aachen kontaktiert den SC 09 wegen einer Jugendpartnerschaft. Es kommt zum Abschluss eines Vertrages. Der SC 09 ist ab sofort Alemannias „Jugendpartner Nord“.
    Im Herbst 2007 kreuzt das ZDF bei der A-Jugend auf und dreht für die Fernsehsendung „volle Kanne“ einen Filmbericht über den sportlichen Werdegang von Co-Trainer Tekin Tarhan.

 
  • Ende 2007 gibt sich die Jugendabteilung wieder international. Zu Gast ist ein A-Junioren-Team aus Japan. Der „Okudera Sport FC“ von der gleichnamigen Sport-Akademie des ehemaligen Bundesligaprofis Okudera ist für ein paar Tage zu Gast in Erkelenz. Der freundschaftliche Vergleich endet 2:2.

 
  • Die Spielzeit 2007/2008 verbringt der SC 09 in den oberen Jugendklassen (A, B und C) zwar komplett auf Kreisebene, dafür ist man wieder mal rekordverdächtig unterwegs. Insgesamt 23 (!) Teams nehmen am Spielbetrieb teil. Damit ist man – wieder mal – die Nummer 1 im Fußballkreis Heinsberg und im FVM ganz vorne mit dabei. Im unteren Jugendbereich macht sich dabei immer noch die WM 2006 positiv bemerkbar. Erfolgreichstes Team ist die D 1, die sich in souveräner Manier das Double (Kreismeisterschaft und Kreispokalsieg) holt und somit eine kleine „Titel-Durststrecke“ der Jugendabteilung beendet.
    Zum Saisonende spielen A- und C-Junioren die Relegationsspiele für die Qualifikation zur Bezirkliga – beide scheitern. Die A-Junioren verlieren knapp gegen Germania Dürwiß, die C-Junioren klar gegen Rhenania Richterich. Für die A-Junioren ist das Scheitern besonders bitter, verlassen doch einige talentierte Spieler den Sportclub.

 
  • Mitte 2008 ist Hannelore Strupat wieder da und nimmt als Jugendleiterin nach einigen personellen Turbulenzen im Jugendvorstand (u. a. musste der 2. Jugendleiter Dieter Peters zwischenzeitlich kommissarisch die Position des Jugendleiters übernehmen) die Zügel wieder in die Hand. In die Saison 2008/2009 gehen die „09-er“ mit insgesamt … Juniorenteams ins Rennen. Alle Teams spielen „nur“ auf Kreisebene, doch auch im Jubiläumsjahr 2009 ist die Anzahl der Mannschaften wieder einmal Indikator der seit vielen Jahren beim SC 09 verfolgten Philosophie der Jugendarbeit: „Jedes Kind sollte die Möglichkeit erhalten, dem runden Leder nachzujagen. Unabhängig von Talent und Leistungsgedanken. In den oberen Jugendklassen A, B und C wird das Ziel verfolgt, möglichst auf Verbandsebene leistungsorientiert Fußball zu spielen, um so die vielen Talente später gut vorbereitet in den Seniorenbereich zu integrieren.“ Der ehrenamtliche Aufwand hierfür ist gerade wegen der Vielzahl der Mannschaften immens und die erfolgreiche Umsetzung wegen der strukturellen Voraussetzungen mit der Nutzung des Aschen- und kleinen Rasenplatzes für den gesamten Trainings- und Spielbetrieb nicht einfach.

 
  • Die Jugendpartnerschaft mit Alemannia Aachen wird verlängert. Wie jedes Jahr veranstaltet der SC 09 wieder fast für jede Altersklasse Hallenturniere. Die Zwischenrunde der Hallenkreismeisterschaft der Junioren und die Hallenstadtmeisterschaft der Junioren finden im Jubiläumsjahr 2009 in Erkelenz statt.




    Hinweis: Diese Chronik wurde nach bestem Wissen erstellt. Fehler können daher nicht ausgeschlossen werden.

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5